Fussball in Lichtenberg

FSV Krumhermersdorf SV Lichtenberg pjs parajumpers udsalg 3:0 (1:0)

Krumhermersdorf. Fr die Fuballer des SV Lichtenberg wird es im Abstiegskampf der Bezirksliga immer enger. Nach der 0:3 (0:1) Niederlage bei Landesliga Absteiger FSV Krumhermersdorf haben die Lichtenberger weiterhin 23 Zhler auf dem Konto. Durch den berraschenden 1:0 Sieg des direkten Konkurrenten aus Mosel in Reichenbach rutscht der SVL auf den 14. Tabellenplatz ab und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. parajumper jakke norge Nach dem spielfreien Wochenende zu Pfingsten warten zudem sehr schwere Gegner auf den Aufsteiger.

In den kommenden Tagen werden wir vor allem daran arbeiten, dass wir mehr Torgefahr ausstrahlen. Das war in den vergangenen Spielen nmlich viel zu selten der Fall”, so der Lichtenberger Trainer Volker Gronwaldt. So hatte auch die Abwehr des FSV Krumhermersdorf einen eher geruhsamen Sonntagnachmittag. Allerdings waren die Lichtenberger ein sehr unangenehmer Gegner, der es uns mit seiner kompakten Spielweise nicht leicht gemacht hat”, zollte FSV Trainer Ralf Wagner den Gsten Lob.

In den ersten 45 Minuten dominierten die Gastgeber, nach 20 Minuten gingen parajumpers vinter jakker sie durch einen Flachschuss von der Strafraumgrenze verdient in Fhrung. Die Lichtenberger hatten viel Defensivarbeit zu verrichten und kamen nur einmal durch Drechsels strammen Schuss gefhrlich vor das FSV Tor. Nach der Pause kamen die Gste besser ins Spiel und hatten sogar leichte Feldvorteile. Doch ausgerechnet ein Platzverweis fr die Krumhermersdorfer in der 72. Minute sorgte fr einen Schub im Spiel des FSV und einen Knacks bei den Gsten. Kurz darauf lieen sich die Lichtenberger in berzahl zweimal auskontern und vergaben jede Chance auf eine berraschung. Das passiert uns zu oft. Wir werden beim Fuballverband einen Antrag stellen, dass unsere Gegner keinen Platzverweis mehr bekommen drfen”, nahm SVL Trainer Gronwaldt das unerklrliche Verhalten seiner Mannschaft dennoch mit Humor. In den letzten fnf Spielen werde sein Team nun mit aller Konzentration versuchen, die Klasse zu halten, so der Coach. (TRE)SVL: Blumstein, F. Hilgenberg, Mller, Ehrlich, parajumpers light long bear Korb, T. Gronwaldt, Kurzhals (68. R. Hilgenberg), Hennig (75. Haustein), Timmel, Drechsel, Schneider (85. Walther).

Ein 3:0 Heimsieg gegen den SV Lichtenberg und eine gleichzeitige Heimniederlage des Reichenbacher FC gegen Mosel bescherte unserem FSV an diesem 25. Spieltag den 3. Tabellenplatz. Der SV Lichtenberg war der erwartet unbequeme Gegner, kompromilos und kantig in der Abwehrarbeit und stndig darauf bedacht, keinen Spielflu der Heimmannschaft zuzulassen. Trotzdem gelangen in Hlfte 1 einige schne Spielzge, einer fhrte vor 175 Zuschauern in der 20. Min. durch Marcel Knzel zum verdienten 1:0. Auer einem gefhrlichen Distanzschu hatten die Gste in der ersten Halbzeit wenig Offensives zu bieten so dass es beim 1:0 Pausenstand blieb. In der 2. Halbzeit spielte Lichtenberg offensiver und erzeugte einige gefhrliche Situationen vor dem Tor von Peter Hebert und nach dem Platzverweis von Pierre Kchler in der 67. Min. hofften die Gstefans auf den Ausgleich. Doch der FSV verlegte sich nun auf Konter, welche in der 76. Min. durch Kpitn Ronny Petzold und in der 79. Min. durch Danilo Fischer erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Insgesamt ein verdienter Gastgebersieg, wenn auch vielleicht ein Tor zu hoch. Schott), Petzold, Malinak, Noack, Kchler (67. gelb/rot), Fischer, Rottluff (ab 81. Rebentrost).